Gedenkstättenfahrt nach Auschwitz

Liebe Zebra-Fans und andere Interessierte,

In diesem Jahr jährt sich die Befreiung Europas von der nationalsozialistischen Schreckensherrschaft zum 75ten mal. Vor 75 Jahren endete damit auch die systematische Vernichtung von Millionen Juden, Sinti und Roma, politischen Gegnern und vielen anderen Menschen, die nicht ins Gesellschaftsbild der Nazis passten.
Als größtes Konzentrations- und Vernichtungslager steht Auschwitz-Birkenau wie kein anderer Ort für die schrecklichen Verbrechen Nazi-Deutschlands, weshalb wir, das Fanprojekt Duisburg und Zebras stehen auf e.V., euch in diesem Jahr wieder zu einer Gedenkstättenfahrt dorthin einladen möchten.

Unsere Bildungsreisen zum Anne-Frank Haus in Amsterdam 2017 und nach Auschwitz 2018 waren für alle Teilnehmenden eindrucksvolle Tage und nun möchten wir auch euch die Gelegenheit geben, euch vor Ort mit den dunkelsten Stunden der deutschen Geschichte auseinanderzusetzen.

Die Bildungsfahrt wird vom 05.09. – 10.09.2020 stattfinden und wir werden drei Tage in Oświęcim (Auschwitz) und einen Tag in Kraków (Krakau) verbringen. Im Mittelpunkt der Reise werden die Besuche des Konzentrationslagers stehen, begleitet von Workshops in der Gedenkstätte und einem Rahmenprogramm, in dem das dort Erfahrene gemeinsam diskutiert und aufgearbeitet werden soll.
Am Mittwoch (09.09) ist dann der Besuch der Stadt Krakau vorgesehen, wo wir gemeinsam an einer Führung durch die jüdisch geprägten Stadtviertel teilnehmen und das Oskar Schindler Museum besuchen werden.

Für die gemeinsame An- und Abreise stellen wir einen Bus zur Verfügung. Dieser wird am Samstag (05.09) gegen 21:00 Uhr Richtung Polen starten und am Donnerstagmorgen wieder in Duisburg sein.
Um uns gemeinsam auf die Fahrt vorzubereiten, werden wir zwei Vorbereitungsseminare durchführen, in denen wir zum einen eine Einführung in die Themengebiete Antisemitismus, Nationalsozialismus und die Shoa geben und uns zum anderen mit Antiziganismus auch im Bezug auf unsere Stadt beschäftigen werden. Die Seminare sind wichtig, um vor Ort auf einem ähnlichen Wissensstand zu sein und um die Gruppe kennenzulernen, mit der man aufreibende Tage verbringen wird. Die Terminfindung wird in Rücksprache mit euch geschehen, sodass möglichst viele teilnehmen können. Sollte es zeitlich überhaupt nicht passen ist das schade, aber kein Grund zur Nichtteilnahme.

Die Kosten für die Fahrt belaufen sich für Ermäßigte auf 60€ und für Vollzahler auf 150€. Da ihr selbst am besten über eure Lebenslage Bescheid wisst (Studierender, Schüler*in, Azubi, grade knapp bei Kasse etc.), überlassen wir die Einteilung diesbezüglich euch. Die Anreise, Unterbringung (inkl. Frühstück und Abendessen) sowie die Kosten für die Programmpunkte sind in dieser Summe inbegriffen!

Zudem könnt ihr in diesem Jahr für unsere Fahrt Bildungsurlaub beantragen. Interessierte Schüler*innen haben die Möglichkeit, sich für die Fahrt von Ihrer Schule freistellenzulassen.
Das Geld wird mit der Anmeldung fällig und kann entweder in bar bei Abgabe der Anmeldung (siehe unten) oder per Überweisung an folgendes Konto gezahlt werden:

Zebras stehen auf e.V.
IBAN: DE47 8306 5408 0004 9036 17
BIC: GENODEF1SLR

Anmelden könnt ihr euch bei unseren Fanbeauftragten, dem Fanprojekt oder bei ZSA. Füllt dafür einfach das Anmeldeformular aus und gebt es bei uns ab.
Da wir für minderjährige Teilnehmende die Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigen benötigen, melden sich diese bitte mit dem U18-Formular an.

Als Ausdruck:
- an Spieltagen vor dem Spiel bei Mitgliedern von Zebras stehen auf oder beim Fanprojekt, anzutreffen am FP-Container (Parkplatz nahe Eingang West)
- im Büro des Fanprojektes Duisburg (Fuchsstraße 59, 47055 Duisburg)
- bei unserem Fanbeauftragten Christian Dorscheid (Geschäftsstelle im Stadion)

Per Mail
- info@fanprojekt-duisburg.de
- zebrasstehenauf@gmail.com
- christian.dorscheid@msv-duisburg.de

Die Plätze sind begrenzt, also meldet euch zeitig an. Vorläufiger Anmeldeschluss ist der 26.05.2020 (letzter Spieltag)!
Da wir in diesem Jahr einen gewissen Schlüssel an Teilnehmenden über 26 Jahre nicht überschreiten dürfen, freuen wir uns besonders über die Anmeldung von jungen Erwachsenen und Jugendlichen.

Refugees Welcome Turnier 2018

Hallo liebe Zebras,

am 23.06.2018 laden das Fanprojekt Duisburg und „Zebras stehen auf“ wieder zum Kleinfeldturnier unter antirassistischen Vorzeichen und wir würden uns sehr freuen Euch auch dieses Jahr begrüßen zu dürfen – ob als Einzelspieler, komplettes Team oder Anfeuerer und Biervernichter.
Dieses Jahr treten wir im Sportpark Wedau auf dem Rasenplatz der BSA II gegen die Pille.

Wir spielen mit 6 Feldspielern und einem Torwart, das Turnier beginnt um 12:00 Uhr und wie üblich ist für ein kleines Rahmenprogramm gesorgt und nahezu jede erdenkliche Form der Verköstigung zu niedrigen Preisen am Platz zu erwerben.

Wenn ihr Bock habt mitzuzocken meldet euch doch bitte über zebrasstehenauf@gmail.com oder andere sinvolle Wege und bei den bekannten Leuten an uns zurück, wenn ihr nur zum Zuschauen kommt dann natürlich ohne Anmeldung ;) .

Wir freuen uns auf Euch :)
Rassismus trennt – doch Fußball verbindet

Wie üblich und kaum noch nötig zu erwähnen: Wer in der Vergangenheit bereits durch diskriminierendes Verhalten aufgefallen ist, ist hiermit ausgeladen.

Gedenkstättenfahrt nach Auschwitz

Hey Zebra-Fans und andere Interessierte,

Nachdem wir im letztem Jahr mit dem Besuch des Anne-Frank Hauses den Spuren von jüdischen Menschen gefolgt sind, die vor dem Nazi-Regime nach Amsterdam geflohen waren, möchten wir und das Fanprojekt Duisburg diesen Weg mit euch nun weiter gehen.

Neben der Familie Frank wurden über eine Millionen weitere Juden und andere Opfer der Nazis nach Auschwitz deportiert, wo die meisten auch ermordet wurden. An diesen Ort, der wie kein anderer für die Verbrechen Nazi-Deutschlands steht, haben wir vom 05. bis zum 09. September eine Bildungsreise organisiert, zu der ihr euch jetzt anmelden könnt.

Im Mittelpunkt der Reise werden die Besuche des Konzentrationslagers stehen, begleitet von einem Rahmenprogramm, in dem das dort Erfahrene gemeinsam diskutiert und aufgearbeitete werden soll. Hierbei wollen wir unter anderen den Lebensweg Duisburger Juden und Jüdinnen, die nach Amsterdam flohen und von dort nach Auschwitz deportiert wurden, nachvollziehen, uns aber auch mit den Tätern in Form von Wärtern und SS-Soldaten im Konzentrationslager beschäftigen.

Am Samstag ist zudem ein Besuch der Stadt Krakau vorgesehen, wo wir verschiedene Programmpunkte anbieten werden und auch jeder selbständig Zeit zur Erkundung der Stadt haben wird.

Um uns gemeinsam auf die Fahrt vorzubereiten, finden am 20. und 27. Juli (später Nachmittag) Vorbereitungsseminare statt, im denen wir uns mit der Entstehung und Entwicklung von Antisemitismus in Europa auseinander setzen und zudem die Biographie-Arbeit für die Einheit in Auschwitz vorbereiten.

Für die gemeinsame An- und Abreise stellen wir einen Bus zur Verfügung. Dieser wird mittwochs gegen 3:00 Uhr Richtung Polen starten und Sonntagvormittags wieder in Duisburg sein.

Die Kosten für die Fahrt belaufen sich für Ermäßigte auf 50€ und für Vollzahler auf 100€. Da ihr selbst am besten über eure Lebenslage Bescheid wisst (Studierender, Schüler*in, Azubi, grade knapp bei Kasse etc.), überlassen wir die Einteilung diesbezüglich euch.
Die Anreise, drei Übernachtungen (inkl. Frühstück, Mittag- und Abendessen) sowie die Kosten für die Programmpunkte sind in dieser Summe inbegriffen!

Das Geld wird mit der Anmeldung fällig und kann entweder in Bar bei der Abgabe der Anmeldung (siehe unten) oder per Überweisung an folgendes Konto gezahlt werden:

Zebras stehen auf e.V.
IBAN: DE47 8306 5408 0004 9036 17
BIC: GENODEF1SLR

Anmelden könnt ihr euch bei unseren Fanbeauftragten, dem Fanprojekt oder bei ZSA. Füllt dafür einfach das Anmeldeformular aus und gebt es bei uns ab.

Als Ausdruck
- an Spieltagen vor dem Spiel bei Mitgliedern von Zebras stehen auf oder beim Fanprojekt, anzutreffen am FP-Container
- im Büro des Fanprojektes Duisburg (Fuchsstraße 59, 47055 Duisburg)
- bei unserem Fanbeauftragten Robert (Büro auf Platzanlage Westender Straße)

Per Mail

- info@fanprojekt-duisburg.de
- zebrasstehenauf@gmail.com
- robert.komossa@msv-duisburg.de

Da wir für minderjährige Teilnehmende die Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigen benötigen, melden sich diese bitte mit dem U18-Formular an.

Anmeldeschluss ist der 13.07.2018!
Die Anzahl der Plätze ist begrenzt. Also meldet euch zeitnah.
Es wird voraussichtlich die Möglichkeit geben über das Fanprojekt Bildungsurlaub zu beantragen.

Anmeldung volljährig
Anmeldung U18

Hallo Zebras,

leider müssen wir euch nach zahlreichen Gesprächen in dieser Woche mitteilen, dass wir uns dazu gezwungen sehen unser Auswärtsbanner vorerst nicht mehr aufzuhängen. Die Androhung von erneuter Gewalt steht deutlich im Raum und wir wollen keine weiteren Verletzten riskieren, auch weil es in Darmstadt schon pures Glück war, dass es nicht zu schwereren Verletzungen kam.
Leider ist die Zeit, in der man sich bei Spielen des MSV offen gegen Nazis positionieren kann, noch nicht gekommen, was für uns alle ein Ansporn sein sollte, diesen Umstand in den kommenden Jahren endlich zu ändern.

Ein Schritt zurück, mit dem Anspruch, drei nach vorne zu gehen.
Danke an Alle, die uns aktiv und in Gedanken unterstützt haben.

ZSA zum Auswärtsspiel in Darmstadt

Beim Spiel unserer Zebras in Darmstadt ist es mal wieder zu einem hässlichen Angriff von rechten Hooligans auf MSV-Fans gekommen. Weil wir, sowie unsere Fahne, direkt beteiligt waren, möchten wir die Situation kurz darstellen. Auch um falschen Spekulationen entgegenzuwirken.

Wie seit einigen Spielen üblich, platzierten wir ein Banner mit der Aufschrift „Zebras gegen rechts“ mitsamt einer Faust, die ein Hakenkreuz zerschlägt, am Zaun des Gästeblocks. In der zweiten Halbzeit versuchte eine Person aus einer Gruppe von ca. 20 Leuten heraus, unser Banner vom Zaun zu entfernen. Als anwesende Mitglieder unserer Initiative ihn daran zu hindern versuchten, stürmte die gesamte Gruppe auf den Ort des Geschehens zu und begann wahllos auf unsere Leute, sowie zur Hilfe herbeieilende andere MSV Fans, einzuschlagen und einzutreten. Man setzte sich so gut es eben ging zur Wehr. Erst durch das (unfassbar späte) Einschreiten der Polizei konnte das ganze aufgelöst werden. Nur durch das geistesgegenwärtige Handeln eines unserer Mitglieder, das im Tumult die Fahne rasch vom Zaun riss, blieb sie in unserem Besitz. Als sich die Situation wieder beruhigt hatte, hängten wir sie einige Meter weiter wieder auf.

Es kann kein „business as usual“ mehr geben! Wir fordern alle verantwortlichen Institutionen auf, sich endlich ernsthaft damit auseinanderzusetzten, dass in der Kurve und rund um Spiele des MSV Duisburg Nazi-Hooligans glauben, anderen ihre Meinung mit Gewalt aufzwingen zu können.
Wir möchten uns ganz herzlich bei allen bedanken, die uns in dieser Situation unterstützt haben und wünschen allen Verletzten eine möglichst schnelle Genesung.

Zebras stehen auf…! am 05.02.2018